• Security 100% Sicher und Seriös
  • Bonus Größten Willkommensboni
Gold-chip.at Logo

Poker Regeln für Anfänger: Einfach und schnell erklärt

Jessika Hueber
Jessikahueber

Für mich und mein Team bei Gold-Chip.at ist es wichtig die Casinos ausgiebig zu testen und relevante und verlässliche Daten zu sammeln. Darauf basieren unsere Bewertungen und Test auch. Das wichtigste ist für uns die Sicherheit der Casinos.

Mehr über unsere Aktivitäten
Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2024
Fakten überprüft durch: Thomas Leitner
Fakten überprüft durch: Thomas Leitner
Thomas Leitner - CEO

Mir ist es äußerst wichtig, dass die Arbeit, die unser Team leistet, allen Glücksspieler da draußen etwas bringt. Die Spieler sollen Nutzen aus unseren Artikeln ziehen und daraus klüger hervorgehen als zuvor.

Mehr über unsere Aktivitäten

Poker Regeln bilden das Fundament für jeden, der im aufregenden Spiel aus Taktik, Strategie und Bluffs triumphieren möchte. Dieser Artikel ist Ihr Schlüssel, um die Grundlagen von Texas Hold'em und anderen bekannten Poker-Varianten zu meistern. Von unserem Experten einfach erklärt, ist er ideal für Anfänger, die die Spielregeln schnell erlernen und die Spannung am Pokertisch erleben möchten.

Alle Pokerkombinationen von stärksten zu schwächsten in der Übersicht

Das eigene Pokerblatt entscheidet in der Spielrunde über Sieg oder Niederlage. Hier die Reihenfolge der Poker Karten Regeln nach Stärke übersichtlich sortiert, damit Sie sofort verstehen, was im Pokerspiel das bessere Pokerblatt ist:

Rang Handbezeichnung Beispiel Beschreibung
1 Royal Flush - Höchster Flush A♠ K♠ Q♠ J♠ 10♠ Der Royal Flush ist das beste Blatt und besteht aus den höchsten fünf Karten in sequentieller Reihenfolge und gleicher Farbe.
2 Straight Flush - Gerader Flush 9♣ 8♣ 7♣ 6♣ 5♣ Das Straight Flush sind fünf aufeinanderfolgenden Karten in einer Reihe mit Karten derselben Farbe.
3 Four of a Kind - Vier Gleiche oder Poker 9♦ 9♠ 9♣ 9♥ 5♠ Vier Karten mit demselben Wert. Dieses Blatt wird beim Kartenspielen auch Poker genannt.
4 Full House 8♣ 8♠ 8♦ 6♠ 6♥ Das Full House ist eine Kombination aus einem Drilling und einem Paar.
5 Flush - Farbe 2♥ 5♥ 9♥ J♥ K♥ Das Flush sind fünf Karten derselben Farbe, nicht in sequentieller Ordnung.
6 Straight -Straße 5♦ 6♣ 7♥ 8♠ 9♦ Fünf aufeinanderfolgende Karten in einer Reihe in unterschiedlichen Farben.
7 Three of a Kind - Drilling 4♠ 4♦ 4♣ 9♣ J♥ Three of a Kind sind im Poker-Kartenspiel drei Karten mit demselben Wert.
8 Two Pair - Zwei Paare 3♥ 3♠ 6♦ 6♣ Q♠ Zwei unterschiedliche Paare in einer Hand.
9 One Pair - Ein Paar 10♦ 10♣ 5♠ 8♥ A♣ Zwei Karten mit demselben Wert.
10 High Card - Höchste Karte 7♦ 5♠ 9♣ Q♦ A♥ Die höchste Karte der Hand, wenn keine Kombination zutrifft, wie die Herz-Ass, die im Beispiel die High-Card ist.

Ein Blatt höheren Ranges der Karten Poker Regeln schlägt immer ein Blatt niedrigeren Ranges. Nutzen Sie diese Poker Regeln Reihenfolge, um die Stärke Ihrer Hand im Poker Spiel zu kennen und die anderen Spieler zu überlisten. Unsere Tabelle eignet sich ideal für Poker Regeln zum Ausdrucken, da sie alles Relevante darstellt.

Grundregeln, Poker-Karten und der Zweck des Spiels

Online Poker in Österreich wird mit einem Standarddeck von 52 Karten gespielt, die in vier Farben unterteilt sind: Herz, Karo, Pik und Kreuz. Jede Farbe hat 13 Karten, von der niedrigsten (2) bis zur höchsten (Ass).

Bei der beliebtesten Poker-Variante, Texas Hold'em, erhält jeder Spieler zwei Karten, die nur ihm gehören – die sogenannten Hole Cards. Die Karten werden im Uhrzeigersinn nacheinander, beginnend links vom Dealer Button, ausgeteilt. Das Kartenspiel entwickelt sich dann in einer Abfolge von vier Wettrunden, in denen die fünf Gemeinschaftskarten (Community Cards) vom Dealer in den Stufen 3, 1 und 1 aufgedeckt werden und jedem Spieler zur Verfügung stehen.

Aus der Kombination von privaten und gemeinsamen Karten gilt es, eine dominante Pokerhand wie zum Beispiel ein Full House zu bilden. Fünf Karten sind dabei das Maximum, um die stärkste Spielkarten-Kombination zu kreieren.

Ziel des Spiels ist es, entweder die beste Hand zu bilden oder durch strategisches Wetten bzw. Bluffen andere Spieler aus dem Pot zu drängen, bevor es zum Showdown kommt.

Die Kunst des Einsatzes: Wettmechanismen im Poker

Das Wetten ist das pulsierende Herz im Poker und es ist der Prozess, durch den der Spielverlauf seine Dynamik erhält. Vor dem Austeilen der Poker Karten startet der Spielbeginn im Poker mit den Blinds verpflichtende Vorab-Einsätze, die von den zwei Spielern links vom Dealer Button platziert werden, um den Pot zu starten. Diese bestehen aus dem Small Blind Einsatz und dem Big Blind Einsatz, wobei der Big Blind Spieleinsatz typischerweise doppelt so hoch ist wie der Small Blind.

Anschließend können die restlichen Spieler (beginnend bei der Person links vom Big Blind) basierend auf Ihren 2 erhaltenen Hole Spielkarten vom Dealer entscheiden, ob sie in der Spielrunde mitspielen, indem sie mindestens den Big Blind setzen oder den Einsatz erhöhen.

Im weiteren Pokerspiel-Verlauf hat jede teilnehmende Person in einer festgelegten Reihenfolge, die dem Uhrzeigersinn folgt, wiederholt die Möglichkeit, nach Ausgabe neuer Gemeinschaftskarten, aus den folgenden Optionen zu wählen.

Checken, Mitgehen und Aussteigen: Was sind Ihre Optionen?

  • Checken (Mitgehen ohne Erhöhung): Wenn Sie an der Reihe sind und niemand vor Ihnen erhöht hat, können Sie checken. Das heißt, Sie setzen nicht, bleiben aber in der Runde.
  • Mitgehen (Call): Wurde der Einsatz vor Ihnen erhöht, können Sie diesen einfach nur mitgehen, indem Sie die gleiche Anzahl Chips des Gegners in den Pot legen.
  • Erhöhen (Raise): Glauben Sie, dass Sie eine starke Hand haben, können Sie erhöhen. Ihr Einsatz muss laut Spielregeln dabei mindestens so hoch sein wie der Big Blind oder bisher höchste Einsatz in dieser Runde. Der maximale Einsatz ist ein All In, wo Sie alle Ihre verfügbaren Chips in einem Turnier oder bis zum maximalen Limit laut Spielregeln in einem Cash-Game setzen.
  • Aussteigen (Fold): Nicht überzeugt von Ihrer Hand? Aussteigen bedeutet, Sie geben Ihre Karten ab und warten auf die nächste Spielrunde. Sie verlieren nichts weiter, aber können auch nichts gewinnen.

Der Einsatzprozess ist ein taktisches Spiel. Er fordert von den Spielern am Tisch, ihre Gegner zu lesen und zu entscheiden, wann es an der Zeit ist, aggressiv zu sein und wann Vorsicht geboten ist. Ein gut platzierter Einsatz am Tisch kann Schwäche vortäuschen oder Stärke einer Pokerhand signalisieren, während ein gut getimter Fold teure Verluste vermeiden kann.

Spielablauf – Übersicht über einzelne Spielrunden

Texas Hold'em ist nicht nur ein Glücksspiel der Karten, sondern auch ein Spiel der Entscheidungen. Jede Wettrunde bietet Spielern die Möglichkeit, die Stärke ihrer Hand mit der Kombination der Gemeinschaftskarten zu bewerten und zu entscheiden, ob sie im Pot bleiben oder aussteigen möchten.

Blinds und Pre-Flop

Zu Spielbeginn setzen die ersten zwei Spieler links vom Dealer Button, bekannt als Small Blind und Big Blind, ihre Blinds, deren Höhe gemäß den vorab individuell festgelegten Regeln definiert werden kann. Anschließend teilt der Dealer jedem Spieler einzeln und im Uhrzeigersinn zwei Pokerkarten aus, die als Hole Cards bezeichnet werden. Im Pre-Flop entscheiden die Spieler (inkl. Small Blind) basierend auf der Stärke ihrer erhaltenen Hole Cards Spielkarten, ob sie mitgehen (Call), indem sie den Einsatz des Big Blind begleichen, erhöhen (Raise) oder aussteigen und die Runde auslassen (Fold). Der Small Blind hat im Pre-Flop letzte Gelegenheit zu agieren und die Bets der Runde eventuell nochmals erhöhen, nachdem alle anderen Spieler ihre Entscheidungen getroffen haben.

1. Runde: Flop

Nach dem anfänglichen Taktieren folgt der Flop. Drei Gemeinschaftskarten (Community Cards) werden in der Mitte des Tisches aufgedeckt, und die Spieler bewerten die Stärke ihrer Hand im neuen Licht dieser Karten. Jetzt beginnt die Einsatz-Aktion erneut, und die Spieler müssen entscheiden, ob sie im Spiel bleiben (Check oder Call), ihre Einsätze erhöhen (Raise) oder sich geschlagen geben (Fold).

2. Runde: Turn

Die Spannung steigt mit der Enthüllung des Turns, der vierten Karte der insgesamt 5 Gemeinschaftskarten (Community Cards) im Poker-Spiel. Die Wettrunden und Einsätze werden nun intensiver, da die verbleibenden Spieler ihre Strategien anpassen und sich auf die finale Karte vorbereiten, um ihr Poker-Blatt zu bilden.

3. Runde: River

Der River, die fünfte und letzte der Gemeinschaftskarten, wird offenbart und markiert die letzte Möglichkeit Einsätze zu erhöhen oder All In zu gehen und andere Personen aus der Runde zu drängen. Dies ist der Moment, in dem Poker zu einem wahren Schachspiel wird – die Spieler setzen ihre letzten Hoffnungen oder Bluffs, während sie versuchen, das Poker-Blatt aller gegnerischen Spieler in der Runde zu dechiffrieren.

4. Runde: Showdown

Schließlich erreicht das Texas Hold'em Spiel seinen Höhepunkt im Showdown. Die verbliebenen Spieler legen ihre Poker Karten, beginnend links vom Dealer, offen und es wird enthüllt, wer die beste Hand mit seinen Hole Cards und den Gemeinschaftskarten zusammengestellt hat. Der Gewinner beansprucht den Pot – das gesammelte Ergebnis aller Einsätze. Bei einem Gleichstand wird der Pot geteilt, und die Spieler teilen sich den Sieg.

Spielende im Poker

Eine Runde kann laut Poker Regeln auf drei Arten enden:

  • Durch das Aufgeben aller Spieler: Wenn Sie einen Betrag in einer Runde setzen und alle Gegner aussteigen, weil sie nichts setzen möchten, gewinnen Sie sofort den Pot.
  • Mit einem All-In: Ein Spieler setzt alle seine Chips und geht All-In. Falls niemand mitgeht oder den Einsatz erhöht, gewinnt er den Pot. Andernfalls kommt es zu einem Showdown der Karten oder einem Side-Pot-Split.
  • Beim Showdown: Wenn nach der letzten Einsatzrunde mehrere Spieler im Spiel sind, werden die Karten aufgedeckt, und die beste Hand gewinnt den Pot.

Jede dieser Enden entscheidet, wer den Pot mit nach Hause nimmt und fügt dem Spiel eine taktische Ebene und Platz für erweiterte Strategien hinzu.

Cash Games vs. Turniere: Ein Vergleich der Poker Regeln

Bei Onlinepoker oder bei Poker in Spielbanken gibt es meistens zwei Arten Poker Texas Hold'em zu spielen. Die Poker Casino Regeln unterscheiden dabei zwischen Cash Games und Turniere.

In Poker Cash Games kaufen sich Spieler mit echtem Geld in das Spiel ein und spielen mit Chips, die einen direkten Geldwert haben. Spieler können jederzeit kommen und gehen und ihre Chips gegen Bargeld eintauschen. Die Blinds bleiben in der Regel konstant, und die Spielstrategie kann flexibler sein, da man sich wieder einkaufen kann, wenn man alle Chips verliert.

In Poker Turnierspiele starten mit einem festen Buy-In, bei dem jeder Spieler die gleiche Anzahl an Chips erhält, die keinen direkten Geldwert haben. Das Ziel ist es, die Chips der anderen Spieler zu gewinnen und am Ende das Turnier mit dem größten Chipstapel zu beenden. Im Gegensatz zu Cash Games können Spieler nicht einfach aufstehen und ihre Chips eintauschen; sie spielen, bis sie keine Chips mehr haben oder das Turnier gewinnen. Die Blinds und Antes erhöhen sich in festgelegten Intervallen, was zu einer aggressiveren Spielweise zwingt, da die Chips im Laufe des Turniers an Wert verlieren.

Was ist der Unterschied zwischen Limit, No-Limit und Pot-Limit?

Im Poker bestimmen die Wettstrukturen Limit, No-Limit und Pot-Limit die Höhe der erlaubten Einsätze und sind neben den Poker Regeln Karten, vor allem wichtig um die eigene Strategie zu definieren. Hier sind die Schlüsselunterschiede:

  • Limit (Fixed-Limit): Bei dieser Spielvariante sind die Wettbeträge der Spieler festgelegt. Es gibt ein spezifisches Limit für jede Wettrunde, und Spieler können nur in diesen vorgegebenen Inkrementen setzen oder erhöhen. Das macht das Spiel berechenbarer und limitiert das Risiko.
  • No-Limit: Hier gibt es keine Wettgrenzen. Spieler können jederzeit all ihre Chips setzen, bekannt auch als All In. Wenn ein Spieler All-In geht und andere Spieler noch Chips haben und weiter setzen, wird ein Side Pot gebildet, auf den der All-In-Spieler keinen Anspruch hat. Die Texas Hold'em No Limit Poker Variante erfreut sich bei Personen besonderer Beliebtheit, weil sie für dramatische Alles oder Nichts-Momente sorgt. Die Freiheit, jederzeit jeden Betrag zu setzen, erfordert eine besonders geschickte Risikobewertung.
  • Pot-Limit: Bei Pot-Limit darf der maximale Einsatz nicht höher sein als der aktuelle Potbetrag. Dies ermöglicht eine flexible Wettstruktur, die hohe Einsätze erlaubt, aber auch durch die Größe des Pots beschränkt ist. Das erfordert komplexes Kalkül, da die maximale Wette mit jeder Spielaktion steigt.

Jede Wettstruktur verlangt eine andere strategische Herangehensweise der Spieler und beeinflusst die Spielweise einer Person erheblich.

Spezialregeln und andere nützliche Informationen

  • Das Ass in einer Straße (Straight): Im Poker ist das Ass eine flexible Karte, die sowohl die höchste als auch die niedrigste Karte in einer Straße (Straight) sein kann. Das bedeutet, es kann eine Straße von A-2-3-4-5 bilden, wobei es als Eins zählt, oder die höchste Straße A-K-Q-J-10, wo es den höchsten Wert im Blatt hat. Doch beachten Sie: Das Ass kann nicht um die Ecke gehen; Blatt-Kombinationen wie Q-K-A-2-3 sind nicht erlaubt.
  • Heads-Up Poker Regeln: Wenn nur zwei Spieler im Spiel sind, sprechen wir von einem Heads-Up-Spiel. In dieser intimeren und oft intensiveren Pokervariante wird der Small Blind vom Button gesetzt und der Big Blind vom Gegenspieler. Die Spieler wechseln dann die Dealer, Small Blind und Big Blind-Rolle, bei jeder neuen Hand am Tisch.
  • Burn Cards: Um die Integrität des Spiels zu wahren, wird vor dem Aufdecken der Flop-, Turn- und River-Karten jeweils die oberste Karte vom Deck genommen und verdeckt am Tisch beiseitegelegt, bekannt als Burn Card.
  • Ante: In vielen Pokerturnieren wird neben den Blinds eine zusätzliche Wette, das Ante, erhoben. Das Ante ist ein kleiner, verpflichtender Beitrag von jedem Spieler an den Pot und dient dazu, das Spiel am Tisch zu beschleunigen, indem es die Spieler motiviert, aktiv zu spielen, um ihre investierten Chips nicht zu verlieren.

Bluffen ist eine der Strategien im Poker

Bluffen ist die Kunst, Stärke vorzutäuschen, wenn man eine schwächere Hand hat. Effektives Bluffen erfordert das richtige Timing und ein Verständnis dafür, wie Gegner das Spiel lesen. Bluffen Sie, wenn Sie glauben, dass Ihre Gegner schwach sind oder Sie eine Story am Tisch aufgebaut haben, die Ihre vermeintlich starke Hand glaubwürdig macht. Der Schlüssel liegt in der Überzeugungskraft und im Wissen darum, wann mit einem schlechten Blatt wie der High Card besser aufgibt.

Showdown der fünf Karten: Of a Kind Pokerhand zeigen oder nicht?

Am Ende einer Poker Hand, beim Showdown, wird das beste Fünf-Karten-Blatt zum Sieger gekürt. Besitzen Sie eine starke Hand wie einen Four of a Kind oder Full House, stehen Ihre Chancen gut, den Pot zu gewinnen. Allerdings, wenn Sie bei einem Showdown unterlegen sind, ist es oft klug, Ihre Karten nicht zu offenbaren. Indem Sie Ihre Karten verdeckt halten, geben Sie Ihren Gegnern weniger Einblick in Ihre Spielweise bei Pokerspiele, was Ihre Fähigkeit zum Bluffen in zukünftigen Händen stärkt.

Bankroll-Management und die Bedeutung der Mäßigung beim Wetten

Erfolgreiches Poker spielen heißt auch, seine Finanzen im Griff zu haben. Setzen Sie nur einen kleinen Prozentsatz Ihrer gesamten Bankroll auf einmal und vermeiden Sie, durch emotionales Wetten und einen hohen Einsatz zu viel Risiko einzugehen. Dieses Vorgehen hilft, schlechte Phasen zu überstehen und das Spiel langfristig zu genießen.

Psychologischer Aspekt des Spiels: Spieler lesen und Emotionen managen

Poker ist ein psychologisches Spiel. Das Lesen der Gegner – ihre Muster beim Einsatz, Mimik, Körpersprache und Verhaltensänderungen der Person – kann ebenso wichtig sein wie die Karten, die eine Person spielt. Genauso entscheidend ist es, die eigenen Emotionen zu kontrollieren, um nicht durch Tells Informationen preiszugeben oder durch Tilt (Entscheidung aus Frustration) die Beherrschung zu verlieren und schlechte Entscheidungen zu treffen. Emotionales Gleichgewicht und ein klares Verständnis menschlicher Verhaltensweisen sind neben einem guten Verständnis der Spielregeln wesentliche Fähigkeiten an jedem Pokertisch auf der Welt.

Schlussfolgerung zu Poker Regeln

Das Pokerspiel ist auf der ganzen Welt bekannt und eine fesselnde Kombination aus Strategie, Psychologie und Glück. Diese Anleitung bietet Ihnen einen soliden Startpunkt, um das Spiel zu verstehen und Ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Mit dem richtigen Einsatz können Sie die Dynamik am Tisch steuern. Beherrschen Sie die Poker Regeln, üben Sie diszipliniert, und bald könnten Sie am Tisch triumphieren.

Quellen

FAQ

  • Wie geht das Spiel Poker?

    Poker ist ein Kartenspiel, bei dem Spieler mit verdeckten oder teilweise verdeckten Karten wetten, um den besten Kartenhand zu bilden oder die Gegner durch Bluffen zum Aufgeben zu bewegen. Das Ziel ist es, den Pot zu gewinnen, entweder durch das Halten des besten Blattes beim Showdown oder durch das erfolgreiche Bluffen, um andere Spieler zum Aussteigen zu bringen.

  • Was ist das höchste Blatt beim Pokern?

    Das höchste Blatt beim Pokern ist der Royal Flush, eine Folge von Ass, König, Dame, Bube und Zehn, alle in derselben Farbe. Kein anderes Blatt schlägt einen Royal Flush.

  • Wer setzt als Erstes beim Pokern?

    Beim Texas Hold'em, der beliebtesten Poker-Variante, setzt der Spieler links vom Dealer, bekannt als der Small Blind, gefolgt vom Big Blind, als Erstes. Dies sind verpflichtende Einsätze, die vor dem Austeilen der Karten gemacht werden.

  • Wie viele Karten bekommt jeder beim Poker?

    In Texas Hold'em, gemäß den Poker Regeln, erhält jeder Spieler zwei persönliche Karten, die sogenannten Hole Cards. Diese Karten bilden in Kombination mit den bis zu fünf Gemeinschaftskarten auf dem Tisch die Pokerhand eines Spielers. In anderen Pokervarianten wie zum Beispiel Five Card Draw oder 7-Card Stud erhält jede Person fünf Karten, die nur für sie sichtbar sind.

Expert Block

Jessikahueber
Jessika Hueber Verify
Chefredakteurin
300 Artikel

Gold-Chip.at hat für Sie mehrere Online Casinos in Österreich getestet. Ein gutes Online Casino zeichnet sich nicht nur durch eine große Spielmöglichkeit aus, sondern vor allem auch durch zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten. Des Weiteren spielen auch die verschiedenen Boni eine bedeutende Rolle, denn diese spielen für die meisten Casino Nutzer eine bedeutende Rolle.

Alle Beiträge von Jessika Hueber
Verify geprüft von Thomas Leitner, Casino Spezialist